freude am gesang

seit 1826

Hast du Freude am gepflegten Chorgesang und an gemütlicher Geselligkeit?
Wie wärs mit einem Probenbesuch? Jeden Dienstag um 19.30 bis 21.30 Uhr treffen wir uns im ref. Kirchgemeindehaus in Horgen.

Jetzt anmelden und mitsingen

Melde dich doch bitte bei:
Hans Burger
burger-treuhand@bluewin.ch
079 729 80 80
oder
Katalin Kipfer
kipfer@katal.in
076 747 20 19

oder über unser Anmeldeformular


frauenchor horgen

seit 1868

sängerverein horgen

seit 1826


Gedicht zur GV 2020

Schon seit Tagen, nein seit Wochen

Sitz über dem Gedicht

Die Angst steckt mir in allen Knochen

Schaff ich’s oder schaff ich’s nicht?


Ist mein Gedächtnis noch das Alte?

Oder hab’ ich schon vergessen?

Bin ich schon der alte - Alte?

Oder bin ich bloss besessen?


Nein – es ist nur Zeit geworden

um zu berichten was vorbei,

was wir gewonnen – was verloren

und was unsre Zukunft sei.


Es ist nun schon zehn Jahre her,

seit wir zusammen Lieder singen.

Der Chor gibt heute etwas mehr

an Kraft - und kann was bringen.


Mit unsrem jungen Dirigenten

sind wir stets mit Lust dabei

Schönes, Neues zu probieren,

wo und wann es immer sei.


So singen wir in Altersheimen

Und auch mal auf dem grossen Platz

des Dorfes – wo wir manchmal meinen

zu finden einen neuen Schatz.


Schon früh im Jahr beginnt die Planung

Des Programms und der Präsenz

? Habt Ihr alle eine Ahnung

Was es braucht zur Existenz?


Ein Konzert auf einer Fähre

Ist nicht neu für unsern Chor.

Doch Wetterglück – eine Schimäre

stelle ich mir anders vor.


Wir proben schon sehr früh im Jahr

um unsre Stimmen einzuschmieren,

das Liedgut aus dem Repertoire.

Wir wollen das ja nicht verlieren.


Doch die Pläne dieses Jahres

sind etwas grösser als normal.

Wien ist das Ziel – ein schönes, klares

das wollen wir auf jeden Fall.


So ein internationales Singen

ist eine Sache für viel Mut,

da müssen wir was Rechtes bringen

und dass man dafür etwas tut.


Die Planung ist hier fast bombastisch

und kann nur mit IHM gelingen –

Dem Reisemeister Fredi – enthusiastisch

wird er ein Meiserstück erbringen.


Trotz Schwierigkeiten beim Programm,

der Liederauswahl für die Gäste

versuchten wir aus unsrem Stamm

zu finden was wär’ das Beste.!


So kamen wir dann doch zum Schluss

dass es kein Vortrag zum Advent

kein Weihnachtsgruss von uns sein muss.

Besser ist was niemand kennt.


Wir treten an und singen gut

und freuen uns danach ganz herzlich.

Doch gleiche Lieder folgen nun –

Für uns ist die Erfahrung schmerzlich.


Wir lassen es Geschichte sein

Musik ist da ja für uns Alle.

Wir machen uns nicht extra klein

auch nicht in diesem Sonderfalle.


Das Wien Programm war eine Wucht,

schon seit dem ersten schönen Tag.

Was haben Alles wir besucht –

Theater, Operette Schlag auf Schlag.


Die Essen waren stets gemütlich

auch wenn es manchmal üppig war.

Tat jeder sich am Essen gütlich

das war auch jedem Sonnenklar.


All die Speisen - typisch Wien

Haben das Gewicht verschoben.

Wir gehen trotzdem wieder hin.

Man kann das ja noch einmal loben.


Vieles war nur deshalb möglich,

weil wir echt gewachsen sind.

Wir bemühen uns fast täglich

Ob noch ein Männlein zu uns find.


Wir sind zufrieden mit der Führung,

und unsrem Dirigenten Chef

und hoffen weiter – mit viel Rührung

dass jeder hier ein «Gschpänli» treff’.


Auch Freundschaft ist ein Element

das manchem manchmal fehlt.

Wir bieten an - -was jeder kennt

zu dem der Chor auch steht.


Das ist wichtig für das Morgen –

Für unsren Chor – den Chor von Horgen.


Peter Willi

16. Februar 2020


Anhang

Seid willkommen, liebe Sänger,

Sängerinnen seid gegrüsst.

Endlich sehe ich Euch wieder

Was das Leben mir versüsst.


Ernsthaft hab’ ich Euch vermisst

Gesetzestreu blieb ich zu Haus.

Wo ist nur die Zeit geblieben –

Wie lange hält man sowas aus?


Zur GV machte ich den Vers

Den heute ich erst präsentiere

Ihr wisst warum – es ist kein Scherz.

Schuld ist - das kleinste aller Tiere.


.


Peter A. Willi
02.03.2018